Über unsKulinarikGästezimmerFeste & SeminareAktuellesSport & FreizeitInteraktivKontaktHome
Pichlingerhof
Packerstraße 185
A-8561 Söding
Tel: 03137/2322

Das Sonnenschein-Zimmer

 

"Sonnenschein" - Quelle des Lebens
   
Das Gästezimmer "Sonnenschein" trägt im Gegensatz zu den anderen Zimmern keinen Namen, der sich unmittelbar auf diese Region bezieht, in der Sie sich befinden, obwohl hier mit etwas Einsicht des Wetterzuständigen Petrus sehr wohl viel davon genossen werden kann. Sehr wohl weist dieser Raum aber Ähnlichkeiten mit dem "Himmelreich" auf, denn eines steht hier im Vordergrund - Wohlfühlen in entspannter Atmosphäre.
Nachdem Kopernikus (Mitte des 16. Jahrhunderts) der erste war, der die Sonne statt der Erde in den Mittelpunkt unseres Planetensystems gesetzt hatte, drehte sich im wahrsten Sinne des Wortes nun alles um die Sonne (heliozentrisches Weltbild). Und wenn es den Menschen in bezug auf das Weltall auch nicht bewusst war, so stand die Sonne schon immer im Mittelpunkt des ganzen Lebens.
Bereits im alten Ägypten stand der Sonnengott Re (auch Ra) als Schöpfer des Lichtes, das die Finsternis durchbricht, an oberster Stelle der Überirdischen, der irdische Herrscher - nämlich Pharao - galt als sein Sohn. Vergleichbar wichtig war für das alte Griechenland die Sonne, nach der sie beispielsweise sogar die Stadt Heliopolis benannten ("Stadt der Sonne"). Und auch in der chinesischen Lehre ist das Sonnensymbol zu finden: der weibliche, dunkle Teil Yin (=die Erde, Nachgiebigkeit) und die männliche, helle Hälfte Yang sind zwei eigenständige Hälften, doch beide haben die gleiche Form und ergänzen sich zu einem kreisfürmigen Ganzen.
Doch man braucht nicht in grauer Vorzeit und in anderen Kulturkreisen zu forschen. Ein zentraler Tag in unserem eigenen Jahresbrauchtum ist die Feier der Sonnenwende, wo der längste Tag und die kürzeste Nacht des Jahres sich wieder umkehren (21.Juni).

Befragt man ein Lexikon nach dem Begriff "Sonnenschein", so erhält man folgende aufschlussreiche Antwort: "Sonnenschein, Strahlenlicht der Sonne; Sinnbild für alles Beglückende". Daran erkennt man schon die immense Bedeutung des Sonnenscheins und ihres Lichtes in unserem Leben. Nicht zuletzt in unserem Sprachgebrauch ist die Sonne verankert: mit "Du bist mein Sonnenschein!" macht man seiner Herzallerliebsten ein Kompliment, oder man muntert einen traurigen Menschen mit Worten wie "Laß die Sonne in dein Herz!" auf. Bestimmt ließen sich hunderte Redewendungen finden, wo man die Sonne als Begriff verwendet, fest steht aber, dass Leben ohne sie nicht möglich wäre. Das lässt sich auf den Kreislauf der Natur beziehen, der ohne Sonne nicht funktionieren würde. Aber auch auf psychische Aspekte der Lebewesen, insbesondere der Menschen.
Wie niedergeschlagen und zum Teil depressiv wird man, wenn tagelang Regen oder im Herbst der Nebel das Sonnenlicht verdeckt. Man sehnt sich wahrlich nach Licht und Wärme, die vom Energiebündel Sonne ausgestrahlt werden und auch uns Menschen mit ebensolcher versehen.
Lassen Sie deshalb in diesen vier Wänden nicht nur die helle Atmosphäre des Raumes auf sich wirken, sondern genießen Sie zum Beispiel auch einmal einen Sonnenaufgang - entweder im Bett oder in der bezaubernden Umgebung des Gasthauses "Pichlingerhof". Und tanken Sie dabei Energie, um weiteren Aufgaben gewachsen zu sein...

 
« zurück
 
      site by telematica